Key User in Softwareprojekten vertreten ihren Fachbereich. Bei der Software-Entwicklung steuern sie entsprechend entscheidendes Wissen aus ihrem Fachbereich zu. Dadurch stellen sie ein Bindeglied zum operativen Geschäft dar.

Die Notwendigkeit für Key User in der Softwareentwicklung ergibt sich dadurch, dass diese mit den Abläufen ihres Bereichs am ehesten vertraut sind und die Herausforderungen und Problemstellungen kennen.

 

Aufgaben eines Key Users

Ideen geben und Bereiche vertreten
Die Einbindung von Key Usern schafft in erster Linie Akzeptanz. Schließlich wird die Software dann von ihnen aktiv mitgestaltet und ihre Wünsche werden berücksichtigt. Schließlich vertritt ein Key User die fachlichen Interessen seiner Abteilung im gesamten Entwicklungsprozess.

Kommunizieren
Key User übernehmen die Kommunikation mit ihren Fachbereichen und erklären Hintergründe, Entscheidungen und Argumente.

Testen und freigeben
Key User testen die Funktionen der Software für ihren Fachbereich und nehmen diese ab.

Trainieren und supporten
Key User trainieren ihre Fachbereiche im Umgang mit der neuen Software und leisten auch nach der Einführung fachliche Betreuung.

Haftungsausschluss: Die Inhalte dieses Artikels sind lediglich unverbindliche Informationen und Hinweise. Die anaptis GmbH übernimmt keine Gewähr für die inhaltliche Richtigkeit der Angaben.